Dirk Wirth

verrocchio Fellow – Experte für Innovation und Innovationsmanagement in Energieunternehmen

Über Dirk

Dirk Wirth hat 30 Jahre Erfahrung in einem deutschen Energiekonzern sammeln dürfen und hat damit einen riesigen Erfahrungsschatz für das Innovationsmanagement in der Energiebranche.

Er hat nicht nur verschiedenste durch Veränderungen im Markt getriebene Fusionen und notwendige neue Geschäftsmodelle erleben und mitgestalten dürfen, sondern verantwortete 20 dieser 30 Jahre das Ideen- und Innovationsmanagement.
In dieser Zeit hat er mehrere Systeme entwickelt und etabliert.

Wissenswert

Dirk Wirth beschrieb als erster die Rolle, Aufgabe und das Mindset eines „Innovatorikers“. Innovatorik ist für Dirk Wirth die Kombination aus Innovation und Rhetorik – also die Kunst der Innovation.  Der Fokus liegt darauf, Menschen zu innovativen Handlungen zu bewegen.

Als Chef-Innovatoriker bei der Fritz-Effekt Unternehmerberatung GmbH in Dortmund ist er verantwortlich für die verschiedenen Methoden zur Messung der Innovationsperformance von Menschen, Teams und Organisationen und die Themen rund um radikale Innovation.

Zudem war er bereits zweimal als Co-Founder tätig und gründete Gesellschaften mit neuen Ansätzen, die immer noch erfolgreich am Markt stehen.

Sein Beitrag als verrocchio Fellow

Dirk Wirth leitete vor einigen Jahren zusammen mit Benno van Aerssen ein 6-monatiges Projekt innerhalb eines Energiekonzerns zur Entwicklung einer ganz neuen Produktreihe. Während des Projektes wurden einige neue Methoden und Tools entwickelt, die heute noch durch das verrocchio Institute eingesetzt werden. Das Ergebnis des Projektes war so gut, dass es sogar der obersten Konzernspitze vorgestellt wurde. 

Im Anschluss daran entstand die Idee, ein gemeinsames Buch zu schreiben, was letztendlich in dem „Das große Handbuch Innovation“ umgesetzt wurde.

Das neueste gemeinsame Projekt ist das Innovation Performance Radar in der Fritz-Effekt Variante. Hier wurde vorhandenes Wissen beider Seiten in einem weiterentwickelten Werkzeug kombiniert. Die neue Variante basiert auf dem Innovation Performance Radar des verrocchio Institutes und ist durch die Expertise und Perspektive von Dirk Wirth angereichert worden. 

Search www.verrocchio.institute